Elkes Himmelfahrt


© Leonie von Kleist

Elke Heidenreich über ihren Besuch im Himmel

Beinahe jeder kennt Elke Heidenreich, die durch ihre unverblümte Ausdrucksweise fast immer ins Schwarze trifft. Ihr lockerer Schreibstil bereitet stets Vergnügen, so auch in diesen Schilderungen über ihren Besuch im Himmel, als sie vor kurzem mal eine Weile tot war und dort die ganz Großen der Musikgeschichte herumhängen gesehen hat. Erschienen auf der Website von Cicero am 14. Oktober 2011.

" … Gott hat keinen Bart, trägt kein langes weißes Nachthemd, aber eine Brille von Fielmann. Er thront in einem großen Salon, für alle erreichbar, aber er spielt eigentlich die meiste Zeit mit Johann Sebastian Bach 'Fang den Spitz' oder 'Schnippschnapp', und wenn Bach dann wieder Lob, Preis und Ehre anstimmt, sagt Gott freundlich und etwas erschöpft: 'Lass gut sein, Wastel'. Im Hintergrund spielt Glenn Gould einmal täglich ja sowieso das Gesamtwerk von Bach durch. Auf dem Flügel liegt Mozart, mit Schokolade beschmiert und giggelt. Stockhausen steht bei Gott und Bach, mit glühenden Augen, er will mitreden, er will mitspielen, aber Bach sagt streng: 'Kinder bei Tisch, stumm wie der Fisch'."

Den ganzen Artikel "Elkes Himmelfahrt" finden Sie unter www.cicero.de

Mehr Lust auf spannende Geschichten? In unserer Musikabteilung im 5. Stock warten tolle Hörbücher auf Sie.