Ganz einfach schöne Haut

Bei Hautproblemen wie Akne, Neurodermitis, Couperose oder Pigmentflecken ist der Gang zum Dermatologen meist unvermeidbar, doch es gibt Kosmetikprodukte, die unterstützend wirken können. Wir haben einmal beim Dermatologen und den Experten von LE PURE, mawiLove und Dermalogica nachgefragt.

Das hilft bei Neurodermitis

LE PURE-Gründerin Julia Atzesberger rät zu hochwirksamen pflanzlichen Ölen für Körper und Gesicht.

Um die Haut nachhaltig zu beruhigen, sollte vorerst auf sämtliche Cremes verzichtet werden. Stattdessen besser zu pflanzlichen Ölen mit einem ausgewogenen Gehalt an Omega-3, -6 und -9 Fettsäuren greifen, denn sie beruhigen akute Entzündungen und Juckreiz und fördern den Aufbau der natürlichen Hautschutzbarriere.

Zum Duschen empfehle ich deshalb unser Körperöl  Sensual Opulence, das sich schützen über die entzündeten Stellen legt. Für die Gesichtsreinigung eignet sich Midnight Rejuvenation. Einfach auf ein leicht mit Wasser angefeuchtetes Wattepad geben und das Gesicht sanft damit reinigen – am besten im Sitzen! Denn im Stehen haben Arme und Hände immer eine gewisse Grundspannung, wodurch wir unsere Haut zu schnell und zu heftig abrubbeln.

Die Öle bleiben anschließend auf der Haut und bilden die Basis für die nächsten Pflegeschritte: Velvet Hydration, ein beruhigendes Blütenwasser mit Antioxidantien stärkt den Säureschutzmantel und sorgt dafür, dass der darauf folgende intensiv nährende Balsam Smooth Addiction optimal einziehen kann.

Öl, Spray und Balm ergänzen sich und bilden einen schützenden, nährenden Film, gänzlich ohne die natürliche Hautatmung zu beeinträchtigen, wie es oft bei Produkten mit Mineralölen oder Wachsen der Fall ist. Hat sich die Neurodermitis gebessert, kann ergänzend das regenerierende Serum Silk Resurrection verwendet werden. Und allen, die Rötungen im Gesicht abdecken möchten, empfehle ich Perfecting Illumination, eine nährende Make-up Creme.

Ganzheitlich gesehen tritt Neurodermitis meist in Zusammenhang mit Darmproblemen oder emotionalen Problemen –„Berühre mich nicht!“ – auf. Auch wenn sich die Mutter in der Schwangerschaft nicht ausgewogen ernährt hat, haben Kinder eine starke Prädisposition, in ihrem Leben Neurodermitis zu entwickeln.

 

 

1 / Rein pflanzliches, intensiv nährendes Öl für Körper, Kopfhaut und Gesicht. Sensual Opulence von LE PURE, 100 ml, € 72,00.

2 / Das Blütenwasser schützt die Haut vor freien Radikalen und beruhigt und erfrischt irritierte Haut. Velvet Hydration von LE PURE, 100 ml, € 69,00.

Das reduziert Couperose

mawiLove-Gründerin Beatrice Wenker setzt auf einen neuen Wirkstoff aus der Rotalge.

Pflege gegen Couperose sollte der Haut Feuchtigkeit spenden, sie beruhigen und die Gefäße stärken. Mineralöle und Silikone sollten möglichst nicht enthalten sein, da sie eine Schicht auf der Haut bilden, die die Hautatmung erschwert und zu einem Wärmestau führen kann –was wiederum die Äderchen erweitert.

Zudem sollten Produkte mit dem Inhaltsstoff Alcohol Denat. vermieden werden, denn er trocknet die Haut aus. Der Inhaltsstoffe Cetyl Alcohol ist bei Couperose hingegen kein Problem, denn hier handelt es sich um einen Fettalkohol, der als Emulgator fungiert und der Haut Feuchtigkeit spendet. Duftstoffe und ätherische Ölen können ebenfalls reizen, weshalb auch hier Vorsicht geboten ist.

Ideal sind hingegen Produkte, die anti-inflammatorische Wirkstoffe enthalten und damit Entzündungsfaktoren reduzieren können. Pflege mit Antioxidantien oder auch Haferextrakten haben sich hier bewährt.
SILIDINE® ist ein neuer, rein pflanzlicher Wirkstoff aus der Rotalge. Er stärkt die feinen Hautkapillare und kann rote Äderchen tatsächlich minimieren. Erste Erfolge sind oft schon nach einem Monat sichtbar.


 

Feuchtigkeitsspendendes Serum mit SILIDINE®, einem Wirkstoff aus der Rotalge, der nachweislich Couperose reduziert. MY CEO Couperose Elixir von mawiLove, 30 ml, € 68,90.

Das wirkt gegen Pickel und Unreinheiten

Bettina Zammert, Communication & PR Dermalogica Deutschland, erklärt, warum unreine Haut im Erwachsenenalter spezielle Pflege benötigt.

Bei Pickeln und Unreinheiten im Erwachsenenalter ist es besonders wichtig, die Pflege auf die Bedürfnisse der Haut abzustimmen. Die meisten Produkte, die das Thema Hautunreinheiten gezielt angehen, sind jedoch auf die Bedürfnisse von jugendlicher Haut ausgerichtet und wirken daher oft stark austrocknend. Da die Fettproduktion der Haut jedoch mit zunehmendem Alter abnimmt, können diese Produkte den Hautzustand sogar noch verschlimmern.

Pflegeprodukte gegen Unreinheiten bei Erwachsenen sollten Feuchtigkeit spenden und den erprobten Wirkstoff Salicylsäure (BHA Säure) enthalten. Salicylsäure löst abgestorbene Hautschüppchen und befreit die Poren von übermäßigem Talg, ohne die Haut zu sehr zu entfetten. Sie ist entzündungshemmend, wirkt antibakteriell, glättet zudem kleine Fältchen und wird auch von empfindlicher Haut gut vertragen.

Auch der täglichen Gesichtsreinigung sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Dermalogica setzt hier auf Doppelreinigung. Pre-Cleanse Produkte mit leichten, pflanzlichen Ölen entfernen im ersten Schritt ölhaltiges Make-up und überschüssigen Hauttalg, ohne auszutrocknen. Der zweite Reinigungsschritt erfolgt dann mit einem exakt auf das Hautbedürfnis abgestimmten Reiniger. Der Vorteil: Die Haut wird porentief gereinigt ohne ihr zu viel Fett und Feuchtigkeit zu entziehen.

Gut zu wissen: Unreinheiten und Pickel schlummern oft schon zwei bis drei Wochen in der Haut, bevor sie sichtbar werden. Um die Störenfriede nachhaltig zu eliminieren, sollten die Produkte deshalb über mindestens vier Wochen angewendet werden.

1 / Lindert Entzündungen und reguliert eine übermäßige Hauttalgproduktion, Overnight Clearing Gel von Dermalogica, 50 ml, € 54,00.

2 / Mattiert die Haut langanhaltend und reduziert Pickel und Mitesser, Oil Free Matte SPF 30 von Dermalogica, 50 ml, € 68,00.

Das lässt Pigmentflecken verblassen

Dermatologe Dr. Timm Golüke verrät, welcher Inhaltsstoff was bringt, und was der Hautarzt unternehmen kann.

Pigmentflecken zeigen sich meist ab dem 30.Lebensjahr,oft bei hellhäutigen Menschen, die als Kind häufig in der Sonne waren. Sobald unsere Haut nämlich mit UV-Strahlung in Berührung kommt, läuft die Melanin-Produktion an und bestimmte Zellen produzieren zu viel dieses körpereignen Farbstoffs.

Pigmentflecken treten oft an den sogenannten Sonnenterrassen auf, also an den Stellen, die der Sonne am meisten ausgesetzt sind: Nase, Wangenknochen, Stirn und Hände. Vorbeugen lässt sich mit konsequent, hohem Lichtschutz, der nicht nur am Strand, sondern bei allen Outdoor Aktivitäten aufgetragen werden sollte.

Sind die Flecken bereits sichtbar können Produkte mit Niacinamid, einer Form des Vitamin B 3, die Verfärbungen reduzieren.

Stärker wirken verschreibungspflichtige Cremes mit Hydrochinon oder hochdosiertem Retinol. Einzelne Pigmentflecken lassen sich auch mit einem Rubinlaser punktgenau verdampft. Diese Laserbehandlung ist allerdings kein Lunchtime Treatment und sollte ausschließlich im Winter stattfinden, da man danach für mindestens drei Monate die Sonne meiden sollte.

 

Reduziert Pigmentflecken und wirkt mit dem patentierten Royal Fern Complex gegen weitere Aging-Erscheinungen wie Trockenheit, Fältchen und Kollagenabbau. 
Phytoactive Illuminating Ampoules von Royal Fern, 15 x 2 ml, ab € 160,00.