• LUDWIG BECK veräußert das Segment WORMLAND. Das Kerngeschäft steht wieder im Vordergrund
    München, 15. April 2019 – LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) hat sich vom Herrenmodefilialisten WORMLAND getrennt. Für das Segment, das sich im Besitz des Münchener Modekonzerns seit 2015 befand, war Ende Januar ein Verkaufsprozess eingeleitet worden, der nun zu dem gewünscht zeitnahen Abschluss gekommen ist.
  • LUDWIG BECK schließt problematisches Geschäftsjahr 2018
    München, 28. März 2019 – Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) musste sich im Geschäftsjahr 2018 dem fortwährenden strukturellen Druck stellen, dem der gesamte europäische Modehandel ausgesetzt war. Auch unberechenbare klimatische Einflüsse drückten wiederholt auf das Saisongeschäft. Entsprechend folgten Umsatz- und Ergebnislage dem negativen Branchentrend und blieben hinter den Erwartungen zurück.
  • LUDWIG BECK 2018: Bruttoumsatz im Rahmen der Erwartungen
    München, 8. Januar 2019 – Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem vorläufigen Bruttoumsatz auf Konzernebene in Höhe von 166,0 Mio. € (Vorjahr: 173,2 Mio. €) beendet. Damit wurden die im Dezember auf ca.165 Mio. € angepassten Umsatzziele leicht übertroffen.
  • LUDWIG BECK Konzern wird in den ersten neun Monaten 2018 durch klimatische Extreme herausgefordert
    München, 24. Oktober 2018 – Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) verzeichnete in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatzrückgang von 5,7%. Nachdem bereits ein langer harter Winter das Frühjahrsgeschäft beeinträchtigt hatte, war auch im weiteren Verlauf des Jahres eine Kaufzurückhaltung zu spüren. Im Bilderbuchsommer 2018 verzichteten zahlreiche Konsumenten auf ihr Shoppingerlebnis zugunsten sommerlicher Freizeitaktivitäten. Auch der September glänzte noch mit hochsommerlichen Temperaturen.
  • LUDWIG BECK erzielt nach den ersten sechs Monaten 2018 ein Ergebnis im Erwartungskorridor
    München, 25. Juli 2018 – Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) beendete das erste Halbjahr 2018 mit einem Umsatzminus, das die aktuelle Branchenentwicklung aufgreift. Vor allem der kalte Frühjahresbeginn und die hochsommerlichen Temperaturen im April hatten landesweit die Umsätze gedrückt. Zudem konnte der Onlinehandel abermals weitere Marktanteile gegenüber dem stationären Modehandel erobern. Aufgrund niedrigerer Preisabschriften und einer effizienten Kostenstruktur konnte das Ergebnis jedoch auch weiterhin auf einem hohen Niveau gehalten werden.

Kontakt

Investor Relations/Financial PR

esVedra consulting GmbH
Metis Tarta
+49 89 206021-210